Foto: Thomas Niedermüller/dpa - Thomas Niedermüller/dpa

Schorndorfs Oberbürgermeister Matthias Klopfer hat seine Kandidatur für das Präsidentenamt des VfB Stuttgart zurückgezogen. Es habe zwischen ihm und dem Verein nicht gepasst, erklärte der 51-Jährige.

Stuttgart (dpa/lsw)Schorndorfs Oberbürgermeister Matthias Klopfer hat seine Kandidatur für das Präsidentenamt des VfB Stuttgart überraschend zurückgezogen. «Es hat leider nicht gepasst zwischen mir und dem Verein», teilte der 51-Jährige am Freitag mit.

Seine Entscheidung habe verschiedene Gründe, die er nicht alle nennen wolle: «Zum einen, weil ich keiner bin, der nachtritt und zum anderen, weil ich gebeten wurde, meine Gespräche mit dem Vereinsbeirat vertraulich zu behandeln.»

Klopfer wollte beim schwäbischen Fußball-Zweitligisten ursprünglich Nachfolger von Wolfgang Dietrich werden, der nach der vergangenen abgebrochenen Mitgliederversammlung zurückgetreten war.

Die VfB-Satzung lässt für die Wahl nur zwei Kandidaten zu, die vom Vereinsbeirat aufgestellt werden müssen. Diese Entscheidung soll am 7. November bekannt gegeben werden. Der neue Präsident soll Mitte Dezember gewählt werden. Einer der weiteren Kandidaten ist der 1990er-Weltmeister Guido Buchwald.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: