Nach steigenden Infektionszahlen in Kitas solle nun auch die ganz Kleinen auf das Coronavirus getestet werden. Foto: 7aktuell.de/Daniel Jüptner

Die Landeshauptstadt drückt aufs Tempo bei Corona-Schnelltests für Kita-Kinder. Um die Kleinen möglichst früh testen zu können, kauft die Stadt 120 000 Testkits. Obwohl die Finanzierung durch das Land noch nicht gesichert ist.

Stuttgart - Die Stadt geht beim Testen von Kita-Kindern in Vorleistung und beschafft für diesen Zweck 120 000 Selbsttest-Kits. Diese sollen den rund 30 000 Kindern zu Gute kommen, die in 160 Kindertageseinrichtungen verschiedener Träger betreut werden. Der Schritt beruht auf einer mit den Ratsfraktionen abgestimmten Eilentscheidung von Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU).

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: