Tamara Comolli ist fasziniert vom Meer. Foto: Tamara Comolli

Die Welt als Inspiration: Die Designerin Tamara Comolli verarbeitet ihre Liebe zum Meer und zu fernen Ländern zu kostbarem Schmuck. Wir haben die Kosmopolitin getroffen und mit ihr eine virtuelle Reise an prägende Orte unternommen.

Rottach-Egern - Zehn Minuten nach der vereinbarten Zeit rauscht Tamara Comolli zur Tür herein. Die langen Haare trägt sie lässig offen, dazu Jeans, eine bunte Bluse, Schlappen. Der Teint ist gebräunt. Wer die viel jünger wirkende Endfünfzigerin nicht kennt, würde sie eher für eine Yogalehrerin halten und nicht für die Chefin eines Luxuslabels. „Tut mir leid, der Hundesitter kam zu spät“, sagt Tamara Comolli und erzählt von ihren Cockerspaniels namens Theo und Toni. Tamara Comolli ist bis zu 20 Wochen im Jahr unterwegs, seit Corona etwas weniger. Sie trifft Geschäftspartner in aller Welt, kauft Gold und Edelsteine ein, vor allem aber sammelt sie Inspirationen. Um zu verstehen, wie sie zu einer der erfolgreichsten Schmuckdesignerinnen wurde, muss man in die Vergangenheit reisen.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch