Clou Simon in seinem Studio in Stuttgart. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Ein Stuttgarter mischt die Schlagerwelt auf. Mit seinem Lied „Oh Gran Canaria“ hat Sänger und Komponist Clou Simon einen Hit gelandet. Ein Besuch in seinem Studio.

Stuttgart - Simpel ist die Schlagerwelt. Denkt man so als Laie. Dann läuft man am Olgaeck die Treppe hinab ins Studio des Sängers Clou Simon. Und das erste, was man sieht ist ein Plakat von Green Day. Einer Punk-Band aus Kalifornien. Nun weiß man ja, dass viele Schlagersänger eigentlich Rocker sind und Schlager singen zum Broterwerb. Roy Black war so ein Fall. Als Gerhard Höllerich wollte er der deutsche Elvis werden, aber als Roy Black wurde er erfolgreich und sang sein ganzes Leben lang Schnulzen, obwohl er es hasste. Bei Clou Simon ist das anders. Er mag Punk, Abba, die Beatles, die Backstreet Boys, Depeche Mode, aber er mag auch, was er singt. „Wenn ich zum Beach-Volleyball an den Stadtstrand gehe“, sagt er, „dann heißt es immer, die Schlagertante kommt.“ Lachen könne er darüber, sagt er, „es stimmt ja auch.“ Außerdem könne er damit umgehen, „bei meinem Arbeitsplatz bei den Neckarwerken war ich der erste mit einem Ohrring“.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: