Das Landgericht Mosbach hat das Urteil gegen Andre S. alias Hannibal abgemildert. Foto: dpa/Daniel Bockwoldt

Eine paramilitärische Schießübung, veranstaltet vom rechtsextremen Uniter-Netzwerk, hat vor drei Jahren bundesweit für Empörung gesorgt. Der Organisator stand jetzt vor dem Mosbacher Landgericht.

Mosbach - Die juristische Aufarbeitung einer illegalen Schießübung des unter Rechtsextremismusverdacht stehenden Uniter-Netzwerks Ende Juni 2018 in Mosbach endet wie das sprichwörtliche Hornberger Schießen. Der Veranstalter wurde jetzt vom Mosbacher Landgericht zu einer Geldstrafe von lediglich 1500 Euro verurteilt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: