Teile der südwestlichen Fassade des denkmalgeschützten Littmann-Baus müssten für den Einbau einer modernen Kreuzbühne um etwa zwei Meter in Richtung Landtag verschoben werden. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Im Streit unter Experten und Lobbyisten über die Opernsanierung zeichnet sich auch am zweiten Tag des virtuellen Bürgerforums zur Opernsanierung keine Annäherung ab. Und auch bei den Zufallsbürgern, die am Jahresende eine Empfehlung an die Politik aussprechen sollen, gibt es unterschiedliche Haltungen.

Stuttgart - Auch beim zweiten Durchgang des virtuell abgehaltenen Bürgerforums zum Thema Opernsanierung prallten die Ansichten über das geplante Projekt aufeinander – nicht nur bei den Experten, sondern auch bei den per Videokonferenz zugeschalteten Zufallsbürgern. Am Freitagabend standen die Kosten der Sanierung und Erweiterung des Littmann-Baus sowie Standorte für eine Interimsspielstätte auf der Tagesordnung.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch