Der junge Tanguy Coulibaly zeigt gegen Bremen, dass ihm zur Stammkraft bei den Stuttgartern noch einiges fehlt. Foto: Imago/Robin Rudel

Während eine mögliche Teilnahme am Europapokal beim VfB nur zaghafte Euphorie auslöst, will der Verein die restliche Spielzeit nutzen, um den Kader für die neue Saison auszurichten. Bislang sitzt der zweite Anzug nicht.

Stuttgart - In der Fußball-Bundesliga gab es schon diverse Trainer und Sportdirektoren, die die Jagd nach internationalen Trophäen wesentlich couragierter angegangen sind, als Pellegrino Matarazzo und Sven Mislintat dies derzeit tun. „Schau’n mer mal“, so lautet auch nach dem knappen 1:0-Sieg über Werder Bremen der knappe Tenor des Duos auf die Frage, ob der VfB denn den Kampf um die europäischen Plätze in den restlichen sieben Saisonspielen anzunehmen gedenke.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch