Die Sängerhalle Untertürkheim ist ein Haus mit langer Tradition – und vielen baulichen Mängeln. Foto: Sebastian Steegmüller

Die Stadtverwaltung hat im Entwurf des Doppelhaushaltes 2022/2023 keine Mittel für die dringend erforderliche Sanierung der Untertürkheimer Sängerhalle eingeplant. CDU, FDP und Freie Wähler fordern bis zur ersten Lesung Informationen zum Finanzbedarf ein.

Untertürkheim - Zwischen Hoffen und Bangen – so lässt sich die Stimmungslage bei den Mitgliedern der Chorgemeinschaft Untertürkheim zu Beginn der Beratungen des städtischen Doppelhaushaltes 2022/2023 beschreiben: Die Verwaltung hat keinen Cent für die auf 15 Millionen Euro geschätzte Generalsanierung der Sängerhalle im Etatentwurf berücksichtigt, doch immerhin drei Gemeinderatsfraktionen unterstützen in ihren Haushalts0anträgen das Vorhaben und fordern bis zur ersten Lesung konkrete Informationen, welche Mittel eingestellt werden müssten.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: