Der Baustart ist erfolgt: Auf dem ehemaligen Güterbahnhof Untertürkheim entsteht der vorletzte Abschnitt für das Projekt Stuttgart 21. Foto: Alexander /ller

Die Deutsche Bahn erwirkt Aufschub zur Stellungnahme vor Gericht. Ein Urteil wird daher erst im kommenden Jahr erwartet.

Es ist mit Blick auf das Gesamtprojekt Stuttgart 21 ein kleiner Baustein, „aber maßgeblich wichtig“, betont Christian Fischer, der technische Leiter der DB Projekt Stuttgart-Ulm GmbH. Seit 1. Juli laufen daher bereits die Arbeiten am Abstellbahnhof in Untertürkheim, trotz dreier Klagen gegen das Vorhaben. Die Zeit drängt: Anfang 2025 soll der Bau abgeschlossen sein. Mit einem Baustopp oder gar Rückbau sei nicht zu rechnen. Denn die Klagen wenden sich nicht gegen den grundsätzlichen Bau, so Thomas Türk, der Leiter des Stakeholdermanagements des Projekts. Im Falle einer Niederlage vor Gericht – „von der wir absolut nicht ausgehen“ –, so Türk weiter, „könnte dies immer noch nachträglich geregelt werden“.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von cannstatter‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahreasbo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: