Werner Ott, Initiator für die Staffelbenennung, führte durch die Feier. Foto: Gerhard Bender (z)

Am Freitag wurde in Rohracker die Otto-Wahl-Staffel eingeweiht. Sie soll an den Widerstandskämpfer und seine Mitstreiter erinnern.

Am vergangenen Freitag war es endlich soweit: In einem würdevollen Rahmen erhielt die Treppe zwischen der Rohrackerstraße und dem Speidelweg ihren Namen: Otto-Wahl-Staffel. Sie erinnert damit an einen Bürger aus Rohracker, der als Widerstandskämpfer während der Nazi-Herrschaft zehn Jahre lang im Gefängnis und später in Konzentrationslagern verbringen und die Grauen überleben musste. Nach der Befreiung aus dem KZ vor 77 Jahren war der gebürtige Rohracker bis zu seinem Tod im Jahr 1997 weiter politisch und sportlich aktiv. An ihn und an seine damaligen couragierten Mitstreiterinnen und Mitstreiter soll die Staffel erinnern.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: