Felix Hagenbruch (rechts) punktete bei der 16:17-Niederlage für die Neckarunion Münster-Remseck. Es war der letzte Kampf, die Saison wurde abgebrochen. Foto: /Holger Strehlow

Die Württembergischen Ringervereine haben den sofortigen Abbruch beschlossen. Neckarunion wird Vorletzter, steigt aber nicht ab.

Münster - Sieben Mal gingen die Landesliga-Ringer der Neckarunion Münster-Remseck auf die Matte. Nun werden diese wieder fein säuberlich zusammengepackt und verschwinden für längere Zeit in den Stauräumen der Sport- und Versammlungshallen. Grund: Im Rahmen des Verbandstages des Württembergischen Ringerverbands (WRV) am Wochenende haben die Vereine wegen der Pandemielage mehrheitlich den Abbruch aller WRV-Ligen beschlossen. Die Runde soll so gewertet werden, wie der aktuelle Tabellenstand ist. In der Landesliga ist die Vorrunde nach dem Kampf am vergangenen Wochenende abgeschlossen worden. Die Neckarunion ist dementsprechend Vorletzter in der sieben Mannschaften starken Liga, „steigt aber nicht ab“, freut sich Neckarunions ringender Trainer Panagiotis Macris. Vor der Runde hatten bereits drei Teams ihre Teilnahme an den Ligakämpfen abgesagt, weshalb davon auszugehen war, dass kein Klub den Weg in die Bezirksliga antreten muss.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von cannstatter‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahreasbo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: