Im usbekischen Taschkent, der ersten Zwischenstation der von der Bundeswehr Evakuierten, werden Menschen aus dem Flugzeug geleitet. Foto: dpa/Marc Tessensohn

Um die Einreise gefährlicher Personen zu verhindern, werden Daten des BKA und verschiedener Geheimdienste genutzt. Das Prozedere für Ramstein ist unklar.

Berlin - Die Sicherheitsüberprüfung derer, die aus Afghanistan nach Deutschland geholt werden, hat deren Rettung vor dem militärischen Sieg der Taliban entscheidend verzögert. Genauer gesagt war es der politische Streit darüber. Das Verteidigungsministerium setzte sich intern dafür ein, dass dieses Prozedere erst nach Ankunft in der Bundesrepublik durchgeführt wird. Als „starkes Stück“ wird es im Ressort von Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) bezeichnet, dass das Innenministerium des CSU-Kollegen Horst Seehofer bis zuletzt darauf bestand, die Visumkandidaten noch vor dem Abflug aus Afghanistan zu kontrollieren.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: