Die berühmte Potemkinsche Treppe in Odessa bietet eine fantastische Aussicht. Foto: imago/Eric Nathan

Odessa ist weit mehr als seine weltberühmte Treppe: ein beeindruckendes architektonisches Ensemble und eine vorbildlich grüne Stadt.

Odessa - Wladimir Wyssotzki wusste, was er wollte. „Ich muss dringend nach Odessa“, sang der Liedermacher der späten Sowjetzeit, eine witzige Klage über die Unfähigkeit der staatlichen Fluglinie Aeroflot, ihn aus dem kalten Moskau in die sonnige Stadt am Schwarzen Meer zu bringen. Das ist mehr als 40 Jahre her. Doch trotz Wirtschaftskrise und politischer Unsicherheit in der Ukraine lohnt ein Besuch. Denn der Sehnsuchtsort Odessa atmet noch immer die Atmosphäre einer multinationalen, multikulturellen Stadt mit einem Hauch von Freiheit.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von cannstatter‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahreasbo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: