Die sozialen Medien spielen eine immer größere Rolle im politischen Diskurs. Foto: imago images/imagebroker/Simon Belcher

In sozialen Medien kann jeder sagen, was er gerade will. Die Kontrolle muss daher intensiver sein, fordert der ehemalige Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts, Ferdinand Kirchhof. Es brauche eine europäische Lösung.

Stuttgart - Soziale Medien galten einst als neue Form der Meinungsbildung. Die hohen Erwartungen wurden zum Teil schwer enttäuscht. Es sei eine Herausforderung für Europa, hier Grenzen zu ziehen, sagt der Rechtsprofessor Ferdinand Kirchhof.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von cannstatter‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahreasbo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: