Süßes oder Saures? – Abgeordnete schenken Bundeskanzler Olaf Scholz Äpfel zu seiner Wahl durch den Bundestag. Foto: dpa/Kay Nietfeld

Bundeskanzler Olaf Scholz und sein Kabinett müssen aufpassen, über das Dringende nicht gleich das Wichtige aus dem Blick zu verlieren. Was das eine vom anderen unterscheidet, schreibt Christoph Reisinger in diesem Kommentar.

Stuttgart - Olaf Scholz hat es schwer. Als Bundeskanzler startet er inmitten der Coronapandemie. Allerdings, ein schwieriger Start ist eher Regel als Ausnahme in diesem Amt. Konrad Adenauer wurde Regierungschef einer schwer kriegszerstörten Bundesrepublik, hinter der noch unzählige Fragenzeichen standen. Willy Brandt, Helmut Schmidt und Helmut Kohl standen schon am Beginn ihrer Regierungszeiten vor schwierigen Entscheidungen über den Umgang mit der totalitären Anmaßung kommunistischer Herrschaft in Europa und der Polarisierung, die sie in der deutschen Bevölkerung bewirkte. Als Gerhard Schröder das Amt antrat, war Deutschland wirtschaftlich Europas kranker Mann.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: