In der CDU wird hart um die Nachfolge von Karin Maag gekämpft. Foto: Lichtgut/Ferdinando Iannone

Wer kandidiert anstelle von Karin Maag im Bundestagswahlkreis Stuttgart II? Kurz vor dieser Entscheidung ist ein heftiger Konflikt ausgebrochen. Im Mittelpunkt stehen der Bewerber Markus Reiners und der Bezirksgruppen-Chef Roland Schmid aus Bad Cannstatt. Es geht um einen Brief.

Stuttgart - Bei der Stuttgarter CDU brennt es lichterloh wegen einer K-Frage. Nein, nicht in erster Linie wegen des Entscheides vor ein paar Wochen über die Kanzlerkandidatur. Die neue, brisante K-Frage ist, wer statt der abgesprungenen Bewerberin Karin Maag im Wahlkreis Stuttgart II (nördliches Stadtgebiet) in die Bundestagswahl zieht. Die parteiinterne Entscheidung fällt am Samstag, notfalls in weiteren Wahlgängen ab Sonntag. Kurz zuvor herrscht besonders in Bad Cannstatt ein Hauen und Stechen. Es hagelt Vorwürfe über angebliche Gesetzesverstöße, und sogar eine Strafanzeige steht in Rede.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: