Die getragenen Trikots von Toni Kroos können ersteigert werden. Foto: imago images/AFLOSPORT/Mutsu Kawamori via www.imago-images.de

In Zeiten von Corona ist der Trikottausch unter den Fußballern verboten. Real Madrid nutzt dies nun für einen guten Zeck und versteigert die getragenen Shirts seiner Spieler.

Madrid - Weil der Trikottausch in Zeiten von Corona untersagt ist, versteigert Real Madrid die getragenen Shirts seiner Stars künftig für den guten Zweck. Fans des spanischen Fußball-Rekordmeisters können bei den sechs verbliebenen Heimspielen mit Beginn der Partie im Internet auf die Trikots bieten. Der Erlös geht über die Real-Stiftung an Menschen, die besonders von der Pandemie betroffen sind.

Der Schweiß von Toni Kroos und Co. wird allerdings nicht mehr in den Trikots stecken: Der Stoff werde von Bakterien und DNA-Resten gesäubert, teilte Real mit.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: