In der Kritik der eigenen Fans: Gareth Bale von Real Madrid. Foto: imago//Manu R.B.

Sie galten als Kronprinzen von Cristiano Ronaldo und Lionel Messi. Doch wenn nun Gareth Bale und Neymar in der Champions League aufeinandertreffen, ist es das Duell der Diven. Wir erzählen, warum.

Madrid - Im Sommer 2013 sollte eine neue Fußball-Ära beginnen. Nach jahrelangem Duopol von Barcelonas Lionel Messi und Real Madrids Cristiano Ronaldo hatten beide Vereine zur selben Zeit ihre Thronfolger verpflichtet. Madrid zahlte für Gareth Bale die damalige Rekordablöse von 101 Millionen Euro. Barcelona verstrickte sich für Neymar in ein Klauselgestrüpp jenseits der Legalität, das den damaligen Clubpräsidenten bald sein Amt kosten sollte. Aber kein Preis schien zu hoch, kein Opfer zu groß für die zwei Auserwählten. Bald würden sie die alternden Helden ablösen.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch