Silvester auf dem Stuttgarter Schlossplatz. Foto: dpa - dpa

Insgesamt war die Silvesternacht für die Feuerwehr Stuttgart ruhiger als in den vergangenen Jahren. Es gab zwei Balkonbrände, der Rettungsdienst musste 123 Mal ausrücken.

Stuttgart (dpa/lsw)Die Kombination aus Wetterlage und Feuerwerk hat der Stuttgarter Feuerwehr in der Silvesternacht viele Einsätze wegen Fehlalarmen von Brandmeldern beschert. Qualm und Rauch seien nicht nach oben abgezogen, sondern hätten sich am Boden gestaut, erklärte ein Sprecher der Integrierten Leitstelle am Mittwoch.

Insgesamt sei die Silvesternacht für die Feuerwehr Stuttgart ruhiger als in den vergangenen Jahren gewesen, hieß es in einer Mitteilung. Zweimal hatten wohl Feuerwerkskörper Brände auf Balkonen ausgelöst. Die Eigentümer konnten die Flammen aber rechtzeitig löschen. 123 Mal musste zudem der Rettungsdienst der Landeshauptstadt ausrücken.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: