Auch am Stuttgarter Hauptbahnhof kommt es regelmäßig zu Zugverspätungen. (Archivbild) Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Damit Züge künftig pünktlicher fahren, will die Deutsche Bahn ihre Stellwerke schneller digitalisieren als bislang geplant. Bis zur Umsetzung dauert es dennoch ein bisschen.

Berlin - Damit Züge pünktlicher und zuverlässiger fahren, wollen die Deutsche Bahn und die Bahnindustrie Stellwerke in Deutschland schneller modernisieren als bislang geplant. Bereits bis 2035 soll die gesamte Stellwerk-Infrastruktur digital umgerüstet sein, kündigte der bundeseigene Konzern am Mittwoch an. Ausfälle und Störungen von analogen Stellwerken und damit verbundene Verzögerungen sollen so seltener werden. Bislang war der Plan, die entsprechende Infrastruktur bis 2040 zu digitalisieren. Der Bund finanziert den schnelleren Umbau mit rund einer halbe Milliarde Euro zusätzlich aus dem Konjunkturpaket.

Am Mittwoch unterzeichneten Konzern, der Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) sowie das Eisenbahn-Bundesamt eine Erklärung, in der sie sich auf das Vorhaben verständigten. „Wir vereinbaren, die Abläufe für Planung, Genehmigung, Finanzierung sowie für die Umrüstung der Technik im bestehenden Bahnnetz zu beschleunigen“, sagte der Infrastrukturvorstand der Deutschen Bahn, Ronald Pofalla, bei der Unterzeichnung der Erklärung am Mittwoch in Berlin.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: