Die Maske ist zum Symbol der Corona-Pandemie geworden. Foto: dpa/Federico Gambarini

Novemberblues und Teil-Lockdown setzen den Menschen zu. Psychologe Matthias Backenstraß erklärt, was gegen Einsamkeit und Antriebslosigkeit hilft – und wer in der Corona-Pandemie besonders gefährdet ist.

Stuttgart - Die Corona-Pandemie bringt viele Menschen an ihre Grenzen. Seit Monaten werden immer wieder neue Maßnahmen entwickelt, um das Virus in den Griff zu bekommen. Arbeitgeber fordern ihre Belegschaft zum Homeoffice auf, eine Reise in ein plötzliches Risikogebiet zieht eine mehrtägige Quarantäne nach sich und Menschen, die zur Risikogruppe zählen, meiden seit Monaten jeglichen Kontakt. Was macht das mit den Menschen?

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch