Ein 75-Jähriger muss sich wegen Totschlags vor Justitia verantworten. Foto: dpa/Volker Hartmann

Vor dem Landgericht Heilbronn muss sich ein 75-jähriger Ukrainer wegen Totschlags an einem Landsmann verantworten – zum Tatvorwurf äußert er sich nicht.

Als der Angeklagte mit den grauen Haaren in Handschellen und Fußfesseln an seinen Platz im großen Schwurgerichtssaal des Heilbronner Landgerichts geführt wird, schlurft er mehr, als dass er tatsächlich geht. Seine rote Hose scheint ihm fast zu groß, sie ist ihm über die Hüften gerutscht. Es ist kaum vorstellbar, dass dieser 75 Jahre alte Mann eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellt. Doch genau das hält die Staatsanwaltschaft Heilbronn für möglich, sie hat ihn vorläufig im Klinikum am Weissenhof des Zentrums für Psychiatrie in Weinsberg untergebracht.

Weiterlesen mit

Unsere Abo-Empfehlungen

Von hier, für die Region,
über die Welt.

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der CZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
* anschließend 9,99 € mtl.