In Sindelfingen wird auch der EQS gebaut. Foto: http://media.daimler.com/Mercedes-Benz AG - Global Commun

Der Produktionsstopp bei Daimler in Sindelfingen zeigt, wie anfällig globale Lieferketten heute sind. Daraus müssen unbedingt Lehren gezogen werden.

Stuttgart - Jetzt also auch Sindelfingen: Selbst an dem Daimler-Standort, an dem die Flaggschiffe des Konzerns gebaut werden, ruht nun wegen des Halbleitermangels die Produktion. Das zeigt, dass der Engpass bei den Halbleitern noch lange nicht beseitigt ist. Für den Daimler-Konzern, der nach der Coronakrise kräftig durchgestartet war, ist das bitter. Dass nun sogar der EQS betroffen ist, das vollelektrische Luxusmodell, mit dem Daimler dem Dauerrivalen Tesla Paroli bietet, zeigt, wie schwierig die Lage ist.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: