Erst klopfen, dann eintreten. Denn auch für Kinder gelten Grundrechte wie das Recht auf die Entfaltung ihrer Persönlichkeit. Foto: Syda Productions - stock.adobe.com/lev dolgachov

Kinder haben ein Recht auf Privatsphäre. Wer heimlich im Smartphone liest oder geschlossene Türen missachtet, zerstört weit mehr als das Vertrauen seiner Kinder.

Stuttgart - Die Eltern arbeiten beide im Homeoffice, die jüngeren Geschwister spielen überall in der Wohnung und Tom (16) kann nirgendwo in Ruhe mit seinem Therapeuten telefonieren. Die Gespräche sind privat, normalerweise finden sie in der Praxis statt, aber zu Coronazeiten läuft fast alles über Videochats. „Es sind einfach zu viele Menschen zu Hause, immer wieder stört jemand, auch meine Eltern halten sich nicht zurück“, klagt Tom in der Online-Beratung für Jugendliche und Erwachsene der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke).

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: