Der große Schutzfaktor vor einer Depression ist einer Studie zufolge das Vertrauen in andere Menschen. Foto: Adobe Stock/Marjan Apostolovic

Spezielle Präventionsprogramme können Menschen davor bewahren, in eine Depression abzurutschen. Dabei gilt es, bestimmte Belastungsfaktoren und Situationen früh zu erkennen. Das gilt schon für Kinder und Jugendliche.

Leipzig/München - Wenn Menschen im schwarzen Loch einer Depression versinken, kostet der Weg daraus viel Kraft. Alleine schon zum Telefon zu greifen und einen Therapeuten zu finden, übersteigt die Fähigkeit der Betroffenen. Viel Anstrengung haben Forscher in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten unternommen, um die Therapie von Depressionen weiter zu verbessern. Wenig Beachtung hat man hingegen der Prävention geschenkt.

Weiterlesen mit

Unsere Abo-Empfehlungen

Von hier, für die Region,
über die Welt.

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der CZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
* anschließend 9,99 € mtl.