Bill Gates unterstützt die Suche nach einem Impfstoff. Foto: imago//Rojas

Der ehemalige Microsoft-Chef Bill Gates gerät in der Corona-Diskussion in den Fokus der Kritiker.

Washington - Im Frühjahr 2015 ließ er den Alarmwecker zum ersten Mal schrillen. Bill Gates karrte ein olivgrünes Fass auf eine Konferenzbühne in Vancouver, ein Fass, auf dem stand, dass darin Überlebensvorräte aufbewahrt werden. Im Falle eines Atomkriegs, erinnerte der 64 Jahre alte Microsoft-Gründer an seine Kindheit, hätten die Amerikaner in Kellern von dem leben müssen, was sie auf Anraten ihrer Regierung in den Fässern lagern sollten. Von Konserven und abgefülltem Wasser.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: