VW und Porsche investieren in eine eigene Batterie-Produktion in Tübingen. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Der VW-Konzern ergreift bei Batteriezellen für E-Autos die Initiative. Andere Hersteller sollten folgen. Wichtig für Porsche ist, dass der Sportwagenbauer in den VW-Plänen eine zentrale Rolle spielt, kommentiert Andreas Schröder.

Stuttgart - Der Volkswagen-Konzern hat beim Thema Fertigung von Batteriezellen für Elektroautos einen strategischen Kurswechsel vollzogen. Die Branche insgesamt hat lange gezögert, Geld in eine eigene Produktion zu investieren. Insbesondere Volkswagen und die Stuttgarter Konzerntochter Porsche haben nun kräftig Anlauf genommen, um Versäumtes nachzuholen. Das ist eine gute Entscheidung.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: