Polizeibeamte umstellten das Haus, bei dem Einsatz wurde niemand verletzt. Foto: 7aktuell.de/Andreas Werner

Ein Mann in einem mutmaßlich psychischen Ausnahmezustand verursacht einen Großeinsatz der Polizei an der Immenhofer Straße. Laut einer Zeugin war auch ein Messer im Spiel – am Ende wurde aber niemand verletzt.

Stuttgart - Polizeibeamte haben am Donnerstag einen 49 Jahre alten Mann in Stuttgart festgenommen, der im Verdacht steht, sich in seiner Wohnung an der Immenhofer Straße mit einem Messer verbarrikadiert zu haben. Eine Anwohnerin informierte gegen 11.45 Uhr die Polizei über den Mann, der sich mutmaßlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand.

Da zu diesem Zeitpunkt laut Polizei eine Bedrohung nicht ausgeschlossen werden konnte, fuhren mehrere Streifenwagen zu dem Mehrfamilienhaus. Polizeibeamte umstellten das Gebäude und nahmen den 49-Jährigen noch in seiner Wohnung fest. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen brachten sie ihn in ein psychiatrisches Krankenhaus. Alle Beteiligten blieben bei dem Polizeieinsatz unverletzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: