Die König-Karl-Passage in der Cannstatter Badstraße. Foto: /Iris Frey

Ein 30-Jähriger flüchtet aus einem Lebensmittelgeschäft in der König-Karl-Passage, kehrt aber kurze Zeit später zum Tatort zurück.

Polizeibeamte haben am Dienstag einen 30 Jahre alten Mann sowie seinen 28 Jahre alten mutmaßlichen Komplizen festgenommen, die im Verdacht stehen, aus einem Lebensmittelgeschäft in der König-Karl-Passage, Zigaretten und Lebensmittel im Wert von etwa 15 Euro gestohlen zu haben.

Streit um Zigarettenschachtel

Die beiden Männer wollten gegen 20.20 Uhr den Markt durch den Kassenbereich verlassen. Einer Kassiererin ist jedoch aufgefallen, dass der 30-Jährige kurz zuvor offenbar eine Zigarettenschachtel eingesteckt hatte. Daraufhin kam es zu einem Gerangel zwischen dem Mann und einem 61 Jahre alten Angestellten des Sicherheitsdienstes. Dem Tatverdächtigen gelang daraufhin die Flucht aus dem Laden. Er kehrte jedoch kurze Zeit später wieder zurück, um seinen zurückgelassenen Rucksack zu holen. Dabei versuchte der 61-Jährige erneut, den Mann festzuhalten. Dieses Mal hatte er mehr Erfolg. Mithilfe des 23 Jahre alten Filialleiters und eines weiteren Mitarbeiters gelang es ihm, den mutmaßlichen Ladendieb festzuhalten. Der 23-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen.

Komplize in der Badstraße geschnappt

Alarmierte Polizeibeamte nahmen daraufhin den Tatverdächtigen fest. Weitere Beamte nahmen den zwischenzeitlich geflüchteten, zwei Jahre jüngeren Komplizen kurz darauf an der Stadtbahnhaltestelle Badstraße vorläufig fest. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf die Straße entlassen. Die Ermittlungen zum genauen Tatablauf und der jeweiligen Tatbeteiligung dauern noch an. Der Hauptverdächtige ist im Laufe des Mittwochs auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt worden.

Zeugen werden gebeten, sich an die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 8990 5778 zu wenden.