Zur sogenannten Grundrechte-Demo auf dem Cannstatter Wasen dürfen an diesem Samstag höchstens 5000 Menschen kommen Foto: 7aktuell.de/Marc Gruber

München, Berlin, Dortmund und Stuttgart: Am Samstag wollen bundesweit wieder mehrere Tausend Menschen gegen die Beschränkungen wegen der Coronavirus-Pandemie demonstrieren. Auch linke Initiativen und Anwohner haben Gegendemonstrationen angekündigt.

Berlin - Bundesweit wollen am Samstag wieder mehrere Tausend Menschen gegen die Beschränkungen wegen der Coronavirus-Pandemie demonstrieren. Allein in Stuttgart sind 5000 Teilnehmer angekündigt. Auch in München, Berlin, Dortmund und vielen anderen Städten wollen Gegner der Maßnahmen auf die Straße gehen.

Lesen Sie hier: Wenn Verwandte an Corona-Verschwörungstheorien glauben (Plus)

Schon am Wochenende zuvor hatten Tausende Menschen in vielen Städten Deutschlands gegen die Beschränkungen demonstriert. Die geltenden Abstandsregeln wurden oft missachtet, Schutzmasken nicht getragen. Wie in den Wochen zuvor waren darunter auch Verschwörungstheoretiker, Impfgegner und Rechtspopulisten. Es kam zu Angriffen auf Polizisten und in einem Fall auch auf Journalisten.

Unter anderem in Berlin und Stuttgart kündigten linke Initiativen und Anwohner Gegendemonstrationen an. Im Vergleich zu vergangenem Wochenende sollen vielerorts das Polizeiaufgebot erhöht und die Sicherheitsmaßnahmen verschärft werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: