In den vergangenen Monaten waren bereits ähnliche Fälle bekannt geworden. Foto: imago images / Andreas Gora/Andreas Gora

Vier weitere angehende Polizisten wurden von der Polizei in Baden-Württemberg wegen rechtsextremer Äußerungen von der Ausbildung ausgeschlossen. In den vergangenen Monaten waren bereits ähnliche Fälle im Südwesten bekannt geworden.

Villingen-Schwenningen - Die Polizei in Baden-Württemberg hat vier weitere angehende Polizisten wegen rechtsextremer Äußerungen von der Ausbildung ausgeschlossen. Die drei Polizeikommissar-Anwärter und ein Auszubildender für den mittleren Vollzugsdienst sollen entlassen werden, wie die Hochschule für Polizei in Villingen-Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) am Freitag mitteilte.

Ermittler seien bei einem noch laufenden Verfahren über ein sichergestelltes Mobiltelefon auf eine Chatgruppe aufmerksam geworden, in der die drei Polizeikommissar-Anwärter Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen und rechtsextremistisches Gedankengut geteilt hätten. Der Polizeianwärter habe davon unabhängig ein Bild mit rechtsextremem Gedankengut in einem sozialen Netzwerk veröffentlicht.

In den vergangenen Monaten waren bereits ähnliche Fälle im Südwesten bekannt geworden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: