Der Audi e-tron GT gilt in Ingolstadt als Hoffnungsträger unter den Stromern. Foto: AUDI AG

2020 haben Audi, BMW und Mercedes unterschiedlich gut überstanden. Nun wollen diese drei deutschen Premiumhersteller bei der E-Mobilität durchstarten. Dabei hat ein Autobauer die Nase vorn, obwohl er bei der Umsatzrendite hinten liegt.

München - Sie sind Konkurrenten und haben doch alle die gleichen Ziele: Mercedes, BMW und Audi wollen mit Hochdruck elektrisch, digital und nachhaltig werden. Ihre Ausgangsbedingungen sind aber unterschiedlich – und das hat auch mit dem Coronajahr 2020 zu tun. Nun hat als letzter der drei Hersteller Audi seine Jahreszahlen vorgelegt. Ein Vergleich der drei Konkurrenten zeigt: Das Bild ist ebenso gemischt wie die Zukunft offen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: