Der Wasserball fliegt weiterhin durch die Schwimmbäder. Foto: frog/Holger Strehlow

Nachdem die 2-G-Plus-Verordnung wieder aufgeweicht wurde, setzen Sportarten den Spielbetrieb fort. Die Handballer nicht.

Bad Cannstatt - Die am Wochenende kurzfristig herausgegebenen Corona-Verordnungen haben für viel Unverständnis in der Bevölkerung und auch bei den Sportverbänden beziehungsweise -treibenden gesorgt (wir berichteten). Die 2-G-plus-Regel war ursprünglich für die Ausübung von Sportarten unterm Hallendach verpflichtend, ebenso für den Aufenthalt in den Katakomben beziehungsweise Kabinentrakten. Aus diesem Grund stellten einige Verbände, zum Beispiel die Fußballer, den Spielbetrieb bis Ende 2021 ein. Im nächsten Jahr soll es dann weitergehen und die abgesetzten Partien nachgeholt werden. Die Kurzfristigkeit fand am Sonntag den nächsten Höhepunkte – die Landesregierung ruderte in Sachen 2G-plus zurück, solange man zwei Mal geimpft und der letzte Nadelstich noch keine sechs Monate her oder man geboostert ist.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von cannstatter‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahreasbo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: