Paul McCartney bei den Aufnahmen für das Album „McCartney III“ Foto: Universal/Sonny McCartney

Paul McCartney kommentiert Einschnitte in seiner musikalischen Karriere gerne mit nummerierten Alben. Auf „McCartney III“ verarbeitet er den Lockdown und sucht wieder nach dem perfekten Popsong. Obwohl er den natürlich längst geschrieben hat.

Stuttgart - Hey, lasst mich euch zeigen, wo es langgeht, schlägt der Mann vor, der einst in jener Band Bass gespielt hat, die von sich selbst behauptete, berühmter als Jesus zu sein. Er singt mit sich selbst im Duett, lockt mit mehrstimmigen Gitarrenmelodien mal hier und mal dort hin, probiert verschiedene Grooves aus, vertauscht raffiniert die Harmonien, sorgt dafür, dass sich der Song namens „Find my Way“ wunderbar im Kreis dreht, und macht am Ende kein Geheimnis daraus, dass er in diesen seltsamen Zeiten doch nicht wirklich als zuverlässiger Reiseführer taugt. Weil er selbst viel zu sehr damit beschäftigt ist, nach dem richtigen Weg zu suchen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: