Zehn Jahre lang stand das Uhlbacher Lädle leer. Die drei Automaten helfen, die Versorgungslücke wieder etwas zu schließen. Zudem soll im Frühjahr 2022 ein Apéro-Café eröffnet werden. Foto: /Mathias Kuhn

2011 schloss das Uhlbacher Lädle. Die entstandene Versorgungslücke wird nun etwas geschlossen: Annette Kienzle-Ehrlich und Annette Currle haben drei Automaten mit regionalen Produkten aufgestellt.

Uhlbach - Seit zehn Jahren stehen die Räume im Erdgeschoss des einstigen Bäckerei- Gebäudes am Uhlbacher Platz leer. Die älteren Uhlbacher erinnern sich noch an den „morgendlichen Duft nach frischen Weckle vom Bäcker Hägele“. Nachdem er seine Backstube schloss, versorgte das „Uhlbacher Lädle“ die UhlbacherInnen mit dem Nötigsten für den Alltag. 2011 war auch diese Ära beendet. Seitdem versuchen der Bezirksbeirat und der Handels- und Gewerbeverein, die Nahversorgungslücke zu schließen. Der Wochenmarkt trägt dazu bei – allerdings nur mittwochs. Etliche Versuche wurden im vergangenen Jahrzehnt erfolglos unternommen, wieder ein Lebensmittelgeschäft im Ortskern zu etablieren.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: