Das deutsche Degen-Team mit Sven Schmid, Daniel Strigel und Jörg Fiedler (von. links) bejubelte in Athen Bronze. Foto: picture-alliance / dpa/dpaweb/Jens_Wolf

Degenfechter Sven Schmid hütet seine Medaille von den Spielen 2004 nach wie vor wie einen „Schatz“ – und erinnert sich an eine kreisende Sliwowitz-Flasche.

Bad Cannstatt - Auch wenn Sven Schmid zu seinen aktiven Zeiten zur Weltspitze der Degenfechter gehörte, wie ein richtiger Star hat er sich nur ein einziges Mal gefühlt: bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen. Nachdem der in Vaihingen aufgewachsene Fechter gemeinsam mit Jörg Fiedler und Daniel Strigel dort die Bronzemedaille im Degen-Teamwettbewerb gewonnen hatte, wurde das Trio im Deutschen Haus groß gefeiert. „Das war für uns schon außergewöhnlich. Als Sportler einer Randsportart standen wir sonst nie so im Mittelpunkt. Jetzt durften wir uns auch mal wie echte Superstars fühlen“, sagt Schmid.

Das Beste aus Cannstatt.

Ganz nah dran, mit CZ Plus

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen CZ Plus Artikel interessieren. Jetzt mit CZ Plus weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung erleben.

  • Inklusive aller CZ Plus Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Cannstatter Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem CZ Plus Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.cannstatter-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar