Der Aufsichtsrat der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) hat eine Fahrpreiserhöhung im VVS um 2,66 Prozent zum 1. April 2021 beschlossen. Dieses Votum wird der Verkehrsverbund übernehmen. Foto: Thomas Krämer

Die von Verkehrsminister Winfried Hermann geforderte Nullrunde im VVS wird es nicht geben. Der SSB-Aufsichtsrat hat eine Tariferhöhung um 2,66 Prozent zum 1. April 2021 beschlossen. Das ist für den VVS bindend.

Stuttgart - Der VVS wird die Fahrpreise zum 1. April 2021 um durchschnittlich 2,66 Prozent erhöhen. Dies ist die Folge eines Beschlusses des SSB-Aufsichtsrats vom späten Dienstagabend. Wegen der dominierenden Stellung des städtischen Verkehrsbetriebs im Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) kommen die anderen Partner an dieser Vorgabe nicht vorbei. Der offizielle Beschluss fällt im VVS erst am 1. Dezember. Dann ist auch klar, wie sich die Erhöhung auf die einzelnen Ticketarten auswirkt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: