Hand in Hand gegen die Corona-Krise: Die Pfadfinder des Stammes St. Franziskus wollen aktive Hilfe leisten. Foto: Pfadfinder St. Franziskus (z)

In Zeiten des Coronavirus ist gelebte Solidarität wichtig. Die Pfadfinder St. Franziskus aus Obertürkheim und Uhlbach bieten einen kostenlosen Einkaufsservice für Risikogruppen an.

Obertürkheim - Jeden Tag eine gute Tat, lautet das Motto der Pfadfinder. Die Obertürkheimer und Uhlbacher Pfadfinder des Stammes St. Franziskus füllen diesen Vorsatz in beeindruckender Weise mit Leben: „Durch die Schließung der Schulen wurde auch unsere Gruppenstunde auf Eis gelegt. Trotzdem wollen wir gerade in der aktuellen Situation nicht untätig sein, sondern unseren Auftrag als Pfadfinder, Leben in tätiger Solidarität, gerecht werden“, sagt Martin Gremmelspacher, der Leiter der Pfadfindergruppe der katholischen Kirchengemeinde. Die fünf Mädchen und fünf Jungen im Alter von 13 bis 16 Jahren hatten eine nahe liegende und zugleich tolle Idee. Sie wollen einen Einkaufsdienst für Menschen anbieten, die zu einer Risikogruppe gehören, die durch das Covid-19-Virus stärker gefährdet sind. „Wir wollen, das Ansteckungsrisiko für diese Mitbürgerinnen und Mitbürger verringern“, so Gremmelspacher. Diese gelebte Solidarität ist selbstverständlich kostenlos. Die jungen Wohltäter haben sich auch bereits viele Gedanken gemacht, wie die Hilfe organisiert und sicher durchgeführt werden kann.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch