Foto: dpa/Martin Schutt

Die Coronoa-Krise erreicht nun auch das Handwerk. Viele Privatkunden sagen Aufträge ab. Kurzarbeit und Schließungen könnten die Folge sein. Umso wichtiger seien öffentliche Bauvorhaben, um die Existenz der Betriebe langfristig zu sichern.

Obertürkheim - Sie halten die Wirtschaft derzeit noch am Laufen. Die rund 30 000 Handwerksbetriebe in der Region Stuttgart sind eine der wenigen Branchen, die weiter arbeiten – noch. Denn die zunehmende Zurückhaltung der Kunden macht auch vor ihnen nicht Halt. Schlagwörter wie Kurzarbeit oder Schließungen machen angesichts von 30 bis 50 Prozent Auftragsrückgängen die Runde. Dabei sind die Vorzeichen bei den 130 verschiedenen Gewerken sehr unterschiedlich.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch