Frank Nopper (li.), Hannes Rockenbauch und Marian Schreier bei einer Podiumsdiskussion unserer Zeitung am 16. November. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Eine Woche vor dem entscheidenden Wahlgang sind immer noch elf Prozent der Wähler unentschieden. Der unabhängige Kandidat Marian Schreier folgt Nopper in Schlagdistanz.

Stuttgart - Im Rennen um den Chefposten im Stuttgarter Rathaus zeichnen sich gut eine Woche vor der Neuwahl am 29. November klare Tendenzen ab. Laut einer Umfrage der Universität Hohenheim würden 40 bis 47 Prozent der Wähler, die sich schon entschieden oder per Briefwahl abgestimmt haben, für den CDU-Kandidaten Frank Nopper stimmen.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch