Sieben Bewerber für die OB-Wahl bei einer Podiumsdiskussion. Nur fünf von ihnen haben einer Umfrage zufolge ernsthafte Chancen. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Das Lager der Stuttgarter Grünen-Anhänger scheint zerrissen. Das will sich SÖS-Stadtrat Hannes Rockenbauch im OB-Wahlkampf zunutze machen.

Stuttgart - Nach einer Umfrage der Universität Hohenheim zur OB-Wahl versuchen die Kandidaten wenig überraschend, die Ergebnisse für sich vereinnahmen. „Jetzt geht es für mich um Platz Zwei“, sagte Stadtrat Hannes Rockenbauch (SÖS/Linke), der in der Befragung wenige Prozentpunkte hinter der Grünen-Kandidatin Veronika Kienzle und mit etwas größerem Abstand zum CDU-Bewerber Frank Nopper lag. Auch Marian Schreier, der unabhängige Kandidat mit SPD-Parteibuch, rechnet sich noch wenige Tage vor dem ersten Wahlgang weitere Erfolgschancen aus.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: