Die Tür zum Wartezimmer des Neugereuter Kinderarztes Thomas Jansen wird sich in zwei Monaten zum letzten Mal für kranke Kinder und deren Eltern öffnen. Wie es für die jungen Patienten danach weiter geht, ist noch ungewiss. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Die Hiobsbotschaft erreichte viele Eltern kurz vor Weihnachten: Im März dieses Jahres wird Thomas Jansen seine Kinderarztpraxis in Neugereut schließen. Einen Nachfolger gibt es nicht, die Suche nach einer neuen Praxis für den Nachwuchs verläuft zäh. Viele Eltern sind verzweifelt.

Neugereut - Mit jedem Anruf, mit jedem Gespräch wird die Hoffnung kleiner und die Verzweiflung größer. Wie viele Kinderärzte in Stuttgart und im näheren Umland Andrea Stranad in den vergangenen Wochen bereits kontaktiert hat, kann sie nicht genau beziffern. Aber es waren viele. Sehr viele. Mal klingt die Stimme am anderen Ende der Leitung genervt, mal bedauernd, mal verständnisvoll. Die Antwort, die die Mutter aus Neugereut erhält, ist bisher jedoch immer dieselbe: Nein, wir haben keine Kapazitäten, um ihr Kind aufzunehmen. Sie kenne viele betroffene Eltern, sagt Andrea Stranad, die vergeblich einen Kinderarzt nach dem anderen abtelefoniert haben. „Bei meiner Nachbarin beispielsweise waren es mehr als 60 erfolglose Anrufe.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: