Waren nicht nur am Rednerpult, sondern auch aktiv beim Startschuss von „Stuttgart bewegt sich – Mit Abstand aktiv“ dabei (von links): Daniela Foto: /Torsten Streib

Startschuss für „Stuttgart bewegt sich – Mit Abstand aktiv“ auf der Anlage des TSV Steinhaldenfeld – Derzeit 70 kostenlose Angebote.

Steinhaldenfeld - Wer in Zeiten des Lockdowns einen Balkon hatte, konnte sich glücklich schätzen, während des Homeoffice dort ab und an mal Luft schnappen zu können. Auch Gymnastikübungen boten sich bei dem meist schönen Wetter auf dem Balkon an. Von „Balkonsport“ sprach gestern auch Daniela Klein, die Leiterin des Amts für Sport und Bewegung, auf der Anlange des TSV Steinhaldenfeld beim offiziellen Start von „Stuttgart bewegt sich – Mit Abstand aktiv“. Balkonsport ist ein Angebot des neuen Programms und richtet sich an Senioren in Altenheimen und Einrichtungen für Betreutes Wohnen. Ein Trainer zeigt vor den Einrichtungen Übungen, die Senioren können auf den Balkonen mitmachen oder einfach nur zuschauen“, sagt Klein. Balkonsport ist eines von bislang 70 kostenlosen Sport- und Bewegungsangeboten, das in Kooperation der Sportamts, des Sportkreises Stuttgart, des Gemeinschaftserlebnis Sport, den Stuttgarter Vereinen und der AOK Stuttgart-Böblingen unter Berücksichtigung der Corona-Verordnungen erarbeitet wurde. Die gesamte Übersicht gibt es unter www.stuttgart-bewegt-sich.de. Auf dieser Homepage muss man sich auch für die jeweiligen Kurse anmelden.

„Stuttgart bewegt sich – Mit Abstand aktiv“ ist an „Sport im Park“ angelehnt, jedoch um Angebote für Kinder und Jugendliche erweitert worden. So taucht in der Liste auch „ein bewegter Zoobesuch“ auf. Verschiedene spaßige „Tier-Übungen“ aus dem Bewegungspass werden dabei geturnt, geeignet für Kinder von fünf bis sieben Jahren. „Wir sind froh, mit unseren Partnern dieses Programm schnell auf die Beine gestellt zu haben, denn Sport im Freien und in der Gemeinschaft ist nicht zu vergleichen mit dem vor dem Fernseher oder online“, so Klein.

Nicht nur der gesundheitliche Aspekt spiele beim Sporttreiben im Vereine eine wichtige Rolle, sagte Sportkreis-Präsident Fred-Jürgen Stradinger, sondern auch das Treffen, die Gemeinschaft und das Gesellige. Das sei in den letzten Monaten bekanntlich auf der Strecke geblieben. Mit dem neuen Angebot „ist das nun wieder gegeben und wer weiß, vielleicht findet so mancher Teilnehmer oder so manche Teilnehmerin gefallen an den Kursen der Vereine und entscheidet sich für eine Mitgliedschaft. Das wäre ein weiterer, positiver Nebeneffekt“, so Stradinger weiter.

Auch Klaus Mairhofer, Vorstand des TSV Steinhaldenfeld, weiß um die Freude des sportlichen Re-Starts. „Viele Mitglieder scharren mit den Hufen und sind wieder heiß auf Sport. Auch den Menschen aus unserem Stadtbezirk bieten wir die Möglichkeit, bei am neuen Programm teilzunehmen.“

Übersicht und Anmeldung zu den Sport- und Bewegungsangeboten von „Stuttgart bewegt sich – Mit Abstand aktiv“ unter www.stuttgart-bewegt-sich.de.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: