Die A 98 durchschneidet den Südschwarzwald. Foto: Erich Meyer/Erich Meyer

Mit der Mini-Autobahn am Hochrhein geht es langsam voran. Bad Säckingen erwartet sie dringend als eine Ortsumfahrung, anderswo wird eine softe Variante der A 98 verlangt. Denn es gibt einige Bedenken.

Wehr - Die neue Autobahn wird gewünscht, und die von der Projektgesellschaft Deges in der Stadthalle von Wehr (Kreis Waldshut) vorgestellte Trassenführung für einen Teilabschnitt – die Variante 5 B – ist gut und richtig: Das war der Tenor auf einer gemeinsamen Sitzung der Gemeinderäte von Wehr, Bad Säckingen und Schwörstadt am Donnerstagabend. Als eines der „unsinnigsten Bauprojekte“ Deutschlands hat der BUND den Bau der gut 80 Kilometer langen A 98 – Baden-Württembergs letztem Autobahnneubau – bezeichnet, denn die in Weil am Rhein beginnende Autobahn endet im Nirgendwo im Grenzgebiet zur Schweiz. Pläne, sie bis München weiterzuführen, werden schon lange nicht weiterverfolgt. Sie ist eine Sackgasse, aber immerhin halb fertig.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: