Whatsapp aktualisiert seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen und stellt Nutzer vor eine Entscheidung. (Symbolbild) Foto: dpa/Martin Gerten

Aufregung um die aktualisierten Whatsapp-AGB: Wir haben einen Experten der Verbraucherschutzzentrale Baden-Württemberg gefragt, was es mit den neuen Nutzungsbedingungen bei Whatsapp auf sich hat und ob man den Messengerdienst besser wechseln sollte.

Stuttgart - Zustimmen oder nicht zustimmen? Whatsapp aktualisiert seine Nutzungsbedingungen und seine Datenschutzrichtlinie. Wer den Messengerdienst weiterhin nutzen will, muss den neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zustimmen. In den sozialen Netzwerken reagieren einige Nutzer alarmiert und rufen zum Messengerwechsel auf. Noch bis zum 8. Februar 2021 haben Whatsapp-Nutzer Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Ohne Zustimmung kann die App nicht weiter verwendet werden, weshalb einige Nutzer von „Zwangsupdate“ sprechen. Was hat es damit auf sich?

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: