So leuchten zurzeit einige Strände in Kalifornien. Foto: Instagram/Louis Cole

Nachdem die Strände in Kalifornien wieder geöffnet sind, entstanden an der amerikanischen Westküste beeindruckende Aufnahmen blau leuchtender Wellen. Was verbirgt sich hinter diesem Naturspektakel?

Stuttgart - Es sind Bilder wie aus einer andere Welt, beinahe surreal wirkend: Türkis leuchtende Wellen brechen in der Dunkelheit am Strand, vereinzelt gleiten Surfer mit ihren Boards über das farbige Wasser. Selbst die Strände erstrahlen immer wieder in einem leuchtenden Blau, bei jedem Schritt glitzert der Sand. Dieses beeindruckende Naturspektakel in Corona-Zeiten zeigt sich derzeit an der Küste des US-Bundesstaates Kalifornien.

Verantwortlich für Mutter Naturs spektakuläre Licht-Show ist das Phänomen der sogenannten Biolumineszenz. Darunter wird die Emission von kaltem, sichtbarem Licht eines Lebewesens verstanden. Die Voraussetzung dafür: Das Salzwasser muss nährstoffreich und geschützt sein. Außerdem bedarf es einer hohen Dichte einzelliger Organismen, sogenannter biolumineszenter Dinoflagellaten, die auch als Glühwürmchen des Meeres bekannt sind. Werden diese durch Wellen oder Menschen äußerlich gereizt, beginnen sie blau-grün zu leuchten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: