Vor allem auf den Innenstadtlinien und der Sonderlinie X 1 testen die SSB neue Antriebskonzepte. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Die EU und der Bund geben Quoten für das Emissionsverhalten von Linienbussen vor. Jedes fünfte neu angeschaffte Fahrzeug muss emissionsfrei sein. Das zwingt Verkehrsbetriebe zu hohen Investitionen.

Stuttgart. - Die Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) leitet die Umstellung ihrer 270 Fahrzeuge umfassenden Busflotte auf Batterie- und Brennstoffzellenantrieb ein. Eine an diesem Freitag endende Ausschreibung soll in Rahmenvereinbarungen über die Lieferung von insgesamt 80 Bussen münden, die nicht mehr mit Diesel betankt werden. „Wer die Präqualifikation schafft, ist bei den folgenden Ausschreibungen dabei“, sagt Markus Wiedemann, der SSB-Unternehmensbereichsleiter Kraftfahrzeuge. Bis zu zehn Brennstoffzellenbusse will die SSB im September bestellen und Ende 2022 oder Anfang 2023 in die Flotte nehmen. Bislang hat sie vier Batteriegelenkbusse und vier Brennstoffzellenhybridbusse im Linienbetrieb.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: