Fünf Mann, eine Unterschrift: Schatzmeister Osnabrügge, Trainer Flick, Vizepräsident Peters, Direktor Bierhoff und Vizepräsident Koch (v. li.) Foto: imago/Vera Loitzsch/DFB

Der neue Bundestrainer Hansi Flick setzt voll auf seine Vertrauensperson beim taumelnden DFB. Klar ist: Flick ist ein verlässlicher Umgang wichtiger als die Gehaltsfrage.

Stuttgart/Frankfurt - Die Zukunft beginnt für Hansi Flick in drei Wochen. Der neue Bundestrainer wird dann in der Münchner Arena sein und sich auf der Tribüne das erste EM-Spiel der deutschen Elf gegen den Weltmeister Frankreich anschauen. Und da ein Trainer immer Trainer ist und Trainer bleibt, wenn er so ein Spiel schaut, wird Flick seinem Kollegen Joachim Löw, den er ja ohnehin ganz gut kennt, genau über die Schulter schauen. Und er wird seine künftigen Nationalspieler, von denen er einige auch schon ganz gut aus München kennt, ebenso genau beobachten.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: