Für einen Schnelltest wird ein Abstrich aus der Nase genommen. Ab dem 1. März sollen Antigentest für alle kostenlos werden. Foto: dpa/Jörg Carstensen

Der Bundesgesundheitsminister plant kostenlose Coronaschnelltests für alle. Doch nicht jeder dieser Tests ist zuverlässig. Nun rückt die Freiburger Firma Concile ins Rampenlicht – als Partner des Bundesgesundheitsministeriums. Was steckt dahinter?

Freiburg im Breisgau - Schnelltests sind ein wichtiges Instrument bei der Bekämpfung des Coronavirus: Infektionen können so rasch bestätigt oder ausgeschlossen werden. Nun will Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ab dem 1. März ein Anrecht auf kostenlose Coronaschnelltests für alle. Wer möchte, so der Plan, soll dann kostenlos von geschultem Personal mit Antigenschnelltests getestet werden können. Denn inzwischen sind ausreichende Mengen der Tests am Markt verfügbar. Doch nicht alle sind aus der Sicht von Fachleuten empfehlenswert – und nur zwei Dutzend von ihnen sind vom Bundesgesundheitsministerium zertifiziert.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: