Kosovo-Polizisten patrouillieren nahe der Grenze zu Serbien. (Archivbild) Foto: dpa/Bojan Slavkovic

Die EU hat im Streit um die Annerkennung von Nummernschildern offensichtlich einen Vermittlungsdurchbruch im Streit der beiden Balkanländer erzielt.

Belgrad - Serbien und das Kosovo haben ihren Grenzstreit um die gegenseitige Anerkennung von Nummernschildern nach EU-Angaben beigelegt. „Wir haben einen Deal!“, schrieb der Westbalkan-Beauftragte der EU, Miroslav Lajcak, am Donnerstag auf Twitter. Nach zwei Tagen intensiver Verhandlungen sei ein Abkommen zur Deeskalation der Spannungen erreicht worden.

  
Serbien
  
EU